Was passiert, wenn man dem Regierenden Bürgermeister von Berlin einen Vorschlag unterbreitet?


Mein Vorschlag:
Vorschlag
Die Antwort:
die erste Antwort
Verstehe, ich bin schuld an "Tendenzen und unübersehbaren Erscheinungen von Gleichgültigkeit und Verwahrlosung" und mein "Umweltbewusstsein ist nicht so ausgeprägt" weil ich Grundsicherung beziehe, es mir aber dennoch zu erlauben wage, fernsehen zu wollen?

Ich schrieb der guten Dame also zurück:
meine Reaktion
Daraufhin passierte dann... nichts!
Also ging ich einen Schritt weiter und schrieb an die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus.
E-Mail an die SPD-Fraktion
Und das kam dann als Antwort:
Sowas wie eine Antwort
Was soll ich dazu sagen? Vielleicht soviel: Liebes Team vom Bürgermeister, selbstverständlich habe ich alles Mögliche versucht, meinen Alten loszuwerden (den Fernseher natürlich!). Im Einzelhandel zahle ich beim Kaufen drauf und für einen großen Onlinehändler ist er etwas zu groß und etwas zu schwer um ihn einschicken zu können. Und welcher Gebrauchtwarenhändler kauft heute bitte noch einen Röhrenfernseher? Und all das nur weil ich gewagt habe unserem Regierenden Bürgermeister einen Vorschlag zu machen?

Ach ja, der Fernseher ist übrigens inzwischen doch weg. Er wird jetzt zu einem Teil eines Kunstprojektes - dafür ist ja immer genügend Geld da.


P.S.: Ja ich weiß, vermutlich ist niemand in der Lage einen Fernseher zu einem Müllplatz zu transpirieren... :-)

Update
Andrea Nahles will die SPD ja nun sozialer machen. Ich habe ihr mal einen kleinen Tipp gegeben, wo sie damit anfangen könnte. Natürlich habe ich keine Antwort erhalten.
E-Mail an Andrea Nahles